Immer auf dem neuesten Stand – Hier findest du den aktuellsten Artikel

Was du über Routine in deinem Unternehmen Wissen solltest!

17. Januar 2016 11:00

Wenn ich als Führungskraft sehe, dass sich in den Aufgaben meiner Mitarbeiter Routine einstellt, ist das grundsätzlich gut: Es werden weniger Fragen an mich herangetragen, wie was erledigt werden soll und ich habe mehr Kapazitäten für andere Führungsaufgaben als die Delegation von Aufgaben und der Kontrolle deren Umsetzung. Und zusätzlich enstehen weniger Ablauffehler durch zu geringes Wissen über diese Abläufe.

Ich kann mich also ganz darauf verlassen, dass mein Personal die ihm übertragenen Aufgaben gewissenhaft und mit dem notwendigen Grad an Sorgfalt erfüllt, so dass ich mich voll und ganz auf andere Aufgaben einlassen kann, oder?

Um diese Frage beantworten zu können, solltest du in Frage stellen, ob du dir überhaupt jemals so sicher sein kannst, dass alles in deinem Unternehmen so reibungslos funktioniert, wie es dir die Routine vielleicht vorgaukelt.

Denn Routine ist nicht alles, das weißt du ja sicherlich!

Und du weißt auch genauso gut, dass du dir als Führungskraft wenig Auszeiten gönnen kannst und dass du manchmal einfach einspringen musst, damit Reibungen in deiner Firma aufgelöst werden können! Dieser Anspruch macht deinen Job ja aus und darum liebst du ihn so sehr. 😉

Doch auch in dieser Überzeugung und dem davon geleiteten Führungsverhalten steckt irgendwann Routine. Und diese Routine bringt viele Vereinfachungen ins Alltagsgeschäft. Doch auch Fehler schleichen sich in diese Routine nur all zu gern ein, oder zumindest weniger optimale Arbeitsabläufe, die wir dann nicht mehr auf Anhieb erkennen oder sie als bedeutungslos bagatellisieren.

Das mag auch auf die meisten Abläufe zutreffen, wie zum Beispiel das Aufräumen des E-Mail Postfachs auf nächste Woche zu verschieben. Doch was passiert, wenn dadurch die Arbeit von anderen Mitarbeitern behindert wird? Bestenfalls bekomme ich eine Rückmeldung über die Rückstände und kann sie schnell nachreichen. Suboptimal wäre es, wenn auch diese Mitarbeiter in ihrer Routine keine Bedenken haben und dadurch möglicherweise eine spät versendete Rechnung die Liquidität deines Unternehmens bedroht.

 

Wenn dir dieses Blog gefällt, teile und abonniere es! :)